CoPS Best Practices für Netzwerkarchitekturen

In dieser Arbeitsgruppe werden Best Practices für herkömmliche und zukünftige Netzwerkstrukturen gesammelt und bzgl. ihrer Vor- und Nachteile gegenübergestellt. dabei gehen wir von drei Themenblöcken aus:

  • Firmeneigene Rechenzentren: Multiprotocol Label Switching (MPLS) bildet den Standard vieler WANs in den Unternehmens. MPLS sind besonders sinnvoll, wenn Applikationen über ein firmeneigenes Rechenzentrum bereitgestellt werden.
  • Cloud-Architekturen: Wenn Anwendungen in Cloud-Rechenzentren vorgehalten werden, etwa als Software as a Service (SaaS), treten häufig Schwierigkeiten mit MPLS-Links auf. Denn  Nutzer greifen dann über Breitband-Internet-Verbindungen auf die Cloud-Ressourcen zu.
  • Network on Demand: Der steigende Bedarf der Anwendungen führt dazu, dass das Netzwerk dynaisch erweitert werden kann. Die Lösung "Network on Demand" verspricht interessante Vorteile: Die Kapitalaufwendungen sinken und das Risiko wird vermieden, dass bei neuen Technologieentwicklungen die gekaufte Hardware wertlos wird. Lastspitzen und Zeiten mit weniger hoher Auslastung können gut abgefedert werden.